C think-cell anpassen

In diesem Kapitel wird die individuelle Anpassung von think-cell beschrieben. Es wird gezeigt, wie Sie z. B. die Standardfarben und andere Standardeinstellungen ändern können.

Folgende Eigenschaften können mithilfe von Stildefinitionen geändert werden: Die Liste der verfügbaren Farben und Muster (siehe Farbe und Füllung)

Liste der zur Anpassung verfügbaren Farben und Muster

Die Liste der verfügbaren Farbschemata (siehe Farbschema)

Liste der zur Anpassung verfügbaren Farbschemata

Die Farben von Harvey Ball und Kontrollkästchen (siehe Kontrollkästchen und Harvey Ball)

Verfügbare Farben zur Anpassung von Harvey Ball und Kontrollkästchen

Die Liste der verfügbaren Linienstile für Liniendiagramme und alle Verbinder. Die Liste der verfügbaren Markierungen für Linien- und Punktdiagramme.

In den ersten Abschnitten wird das Erstellen und Laden von Stildefinitionen erläutert, und es wird gezeigt, wie Sie diese in einem Unternehmen bereitstellen können. Das Verständnis dieser grundlegenden Aufgaben ist in jedem Fall für alle weiteren Schritte erforderlich. Anschließend können Sie das Stildefinitionstutorial durcharbeiten, um eine eigene Stildefinition zu erstellen, oder die Formatierungsreferenz unter Formatvorlagendatei durchgehen.

C1
Erstellen eines think-cell Stils
C2
Laden von Stildefinitionen
C3
Verwenden von think-cell Stilen
C4
Anleitung zu Stildefinitionen
C5
Auswahl eines Standard-Agendafolienlayouts

C1 Erstellen eines think-cell Stils

Einfache Änderungen an Formatvorlagendateien können mit einem beliebigen Texteditor vorgenommen werden. Neue think-cell Formatvorlagendateien sollten hingegen mit einem speziellen XML-Editor erstellt werden. Der XML-Editor unterstützt Sie durch automatische Fehlerüberprüfungen und Vorschläge zur Beseitigung der Fehler. Unsere Empfehlung für einen solchen Editor und Tipps zu seiner Einrichtung finden Sie unter

http://www.think-cell.com/kb/0191

Ein spezieller XML-Editor weist Sie normalerweise durch Hervorhebungen auf Fehler in Ihrem Dokument hin, und mit einem Tastaturkürzel wie Strg+Leerzeichen können Sie die Automatische Vervollständigung aktivieren: Der Editor bietet dann eine Auswahl an Tags, Attributen oder Werten an, die auf den aktuellen Kontext bzw. Inhalt (Position des Textcursors) anwendbar sind. Wenn Sie den Mauszeiger über einen der hervorgehobenen Fehler bewegen, wird ein Tooltip mit einer ausführlichen Beschreibung des Fehlers angezeigt.

Im Lieferumfang von think-cell sind verschiedene Beispiele für Formatvorlagendateien enthalten. Sie finden diese Dateien im Unterordner styles des think-cell Installationsordners. Ermitteln Sie zunächst den Speicherort des Installationsordners. Dieser wird angezeigt, wenn Sie im Menü Mehr auf Bild Mehr klicken.

Ermitteln des Installationsordners

Öffnen Sie diesen Ordner, und öffnen Sie dann den Unterordner styles, z. B.

C:\Program Files\think-cell\styles

Öffnen Sie die Datei generic style.xml. Sie sieht folgendermaßen aus:

Standard-Formatvorlagendatei in Visual Studio Express für Web geladen

Der Editor überprüft die Datei automatisch auf Fehler. Durch Klicken auf Ansicht > Fehlerliste können Sie die Fehlerliste anzeigen:

Fenster mit einer leeren Fehlerliste in Visual Studio Express für Web

Stellen Sie sicher, dass keinerlei Warnungen und Fehler mehr angezeigt werden, bevor Sie eine geänderte Stildefinition speichern.

Natürlich ist ebenso jeder andere Editor geeignet, der die Bearbeitung von XML-Dateien unterstützt. Die Datei muss mit der Erweiterung .xml gespeichert werden.

C2 Laden von Stildefinitionen

Klicken Sie im Menü Mehr auf Bild Formatvorlagendatei laden…, um eine Formatvorlagendatei zu laden. Wählen Sie in dem Dialogfeld den Ordner aus, der die Formatvorlagendatei enthält. Wählen Sie dann die Datei aus und klicken Sie auf Öffnen. Sie wird für alle neuen Diagramme in der aktuellen Präsentation verwendet.

Wenn Sie beispielsweise die Beispiel-Stildefinition example_style_complex.xml im Ordner styles im Installationspfad von think-cell laden, enthalten die Auswahlsteuerelemente für Farbe und Farbschema benutzerdefinierte Elemente.

Geänderte Farbliste und Farbschemaliste nach dem Laden einer komplexen Beispielformatvorlage

Wenn Sie die Farben oder Farbschemata einer Formatvorlagendatei auf bereits vorhandene Diagramme anwenden möchten, muss dies manuell erfolgen.

C3 Verwenden von think-cell Stilen

Stildefinition laden... im Menü Bild Mehr in der think-cell-Symbolleiste lädt eine Formatvorlagendatei in die Masterfolie der aktuellen Präsentation. Wird die Präsentation als PowerPoint-Vorlage verteilt, so wird die think-cell Formatvorlagendatei implizit mitverteilt. Der Wechsel von Stilen erfolgt durch den Wechsel der PowerPoint-Vorlagen. Es ist nicht erforderlich, einzelne Nutzer mit think-cell Formatvorlagendateien auszustatten.

Wir empfehlen, Ihren think-cell Stil zusammen mit Ihrer PowerPoint-Vorlage zu verteilen. In der Regel werden beide benötigt, um Ihr Unternehmensdesign zu implementieren, und die Bereitstellung als eines davon ist die einfachste Option für Nutzer.

Wenn es nicht möglich ist, unserer Empfehlung zu folgen, den think-cell Stil als Teil Ihrer PowerPoint-Vorlage einzusetzen, kann eine Standard-Formatvorlagendatei mit dem Konfigurationsparameter Standardstil angegeben werden (siehe Konfigurationsparameter). Der Parameterwert ist der Pfadname zu einer gültigen Formatvorlagendatei. Wenn kein absoluter Pfad angegeben ist, wird der angegebene Dateiname vom Installationsort von think-cell geladen.

Die Standard-Formatvorlagendatei wird zweimal automatisch geladen:

1.
Wenn eine neue Präsentation wird erstellt.
2.
Wenn eine bestehende Präsentation geöffnet wird, die derzeit keinen Stil enthält. Wenn diese Präsentation gespeichert und anschließend wieder geöffnet wird, enthält sie nun einen Stil, so dass der Standardstil nicht erneut geladen wird.

Die automatisch geladene Standard-Formatvorlagendatei wird in der Liste der verfügbaren und zuletzt geladenen Stildateien mit einem angefügten (Standard) markiert:

Menübefehl „Stildefinition laden“ mit Liste der verfügbaren und zuletzt verwendeten Stile

C4 Anleitung zu Stildefinitionen

Im Installationsverzeichnis von think-cell (normalerweise C:\Program Files\think-cell) befindet sich im Unterverzeichnis styles die Formatvorlagendatei generic style.xml. Diese Datei enthält die Farben und Farbschemata, welche unmittelbar nach der Installation zur Verfügung stehen, wenn noch kein Stil geladen wurde. Führen Sie daher folgende Schritte aus:

1.
Erstellen Sie eine Kopie der Datei generic style.xml, und laden Sie sie in einem XML-Editor (Informationen zur Auswahl eines geeigneten Editors finden Sie unter Erstellen eines think-cell Stils ).
2.
Gehen Sie die Datei von Anfang bis Ende durch, und nehmen Sie die im Folgenden beschriebenen Änderungen vor.
3.
Entfernen Sie alle nicht benötigten Farben aus der Liste innerhalb des Elements fillLst. Diese enthält Elemente der Typen solidFill, pattFill und separator, welche den Objekten entsprechen, die in der Farbliste von think-cell angezeigt werden (siehe Farbe und Füllung). Um beispielsweise ein Element des Typs solidFill zu entfernen, löschen Sie sämtlichen Text, der sich zwischen dem öffnenden Tag <solidFill ...> und dem schließenden Tag </solidFill> befindet, einschließlich der Tags selbst.
4.
Optional können Sie einen neuen Abschnitt für eigene Farben erstellen. Fügen Sie dazu das Tag separator ein, indem Sie an einer geeigneten Stelle der Farbliste <separator/> eingeben. Sie können auch Zeilenumbrüche, Einrückungen und Leerzeilen verwenden, um den XML-Code in der Stildefinition nach Ihren Wünschen zu strukturieren. Leerzeichen und Zeilenumbrüche haben keine Auswirkung auf den erzeugten Stil.
5.
Fügen Sie eigene Farben mithilfe des Elements solidFill hinzu. Sie müssen eine Bezeichnung für die Farbe sowie Werte für den roten, grünen und blauen Farbkanal angeben. Diese Werte sollten im Dokument mit den Spezifikationen für Ihre Firmenvorgaben (Corporate Identity Ihres Unternehmens) zu finden sein. Wenn die Farbe die Bezeichnung "Light Green" (Hellgrün) tragen und der Dezimalwert des roten Kanals 170, der Dezimalwert des grünen Kanals 255 und der Dezimalwert des blauen Kanals 42 betragen soll, würde dies folgendermaßen aussehen:
<solidFill name="Light Green"> 
  <sdrgbClr r="170" g="255" b="42"/> 
</solidFill>
6.
Entfernen Sie alle nicht benötigten Farbschemata aus der Liste innerhalb des Elements fillSchemeLst. Dieses enthält Elemente des Typs fillScheme, welche den Objekten entsprechen, die in der Farbschemaliste von think-cell angezeigt werden (siehe Farbschema). Um ein Element des Typs fillScheme zu entfernen, löschen Sie sämtlichen Text, der sich zwischen dem öffnenden Tag <fillScheme ...> und dem schließenden Tag </fillScheme> befindet, einschließlich der Tags selbst.
7.
Optional können Sie ein vorhandenes Farbschema anpassen. Sie haben folgende Möglichkeiten:
  • Sie können eine oder mehrere Farben aus dem Schema entfernen, indem Sie die entsprechenden Elemente des Typs fillRef löschen.
  • Sie können die Reihenfolge der vorhandenen Farben ändern, indem Sie die Reihenfolge der Elemente des Typs fillRef anpassen.
  • Sie können eine eigene Farbe hinzufügen, indem Sie innerhalb des Elements vom Typ fillRef an einer geeigneten Stelle ein Element des Typs fillScheme hinzufügen. Wenn Sie die oben definierte Farbe hinzufügen möchten, fügen Sie folgende Zeile hinzu:
    <fillRef name="Light Green"/>
    

Beachten Sie, dass Sie nur solche Farben verwenden können, die im Abschnitt fillLst oben (siehe Schritte 3–5) definiert wurden. Insbesondere müssen Farben, die Sie in Schritt 3 entfernt haben, auch aus den Farbschemata entfernt werden.

8.
Optional können Sie mithilfe des Elements vom Typ fillScheme ein neues Farbschema erstellen. Für das Schema werden eine Bezeichnung wie "Green Scheme" (Grünes Schema) und eine Liste von Farbreferenzen in Form von Elementen des Typs fillRef benötigt. Wenn Sie oben neben „Light Green“ (Hellgrün) die Farben „Dark Green“ (Dunkelgrün) und „Medium Green“ (Mittelgrün) definiert haben, würde das Farbschema folgendermaßen aussehen:
<fillScheme name="Green Scheme"> 
  <fillRef name="Dark Green"/> 
  <fillRef name="Medium Green"/> 
  <fillRef name="Light Green"/> 
</fillScheme>
9.
Überprüfen Sie den Inhalt des Elements vom Typ fillSchemeRefDefault. Das name-Attribut legt fest, welches Farbschema beim Einfügen neuer Diagramme standardmäßig verwendet wird. Wenn Sie standardmäßig Ihr eigenes Farbschema verwenden möchten, passen Sie den Code folgendermaßen an:
<fillSchemeRefDefault name="Green scheme"/>
10.
Speichern Sie die geänderte Stildefinition (siehe Stildateien laden), und testen Sie die Datei.
11.
Stellen Sie den neuen Stil wie unter Stildateien laden beschrieben in Ihrem Unternehmen bereit. Insbesondere ist es nicht erforderlich, die XML-Datei an Ihre Kollegen zu senden. Sie sollten die Datei jedoch für Ihre eigenen Zwecke aufbewahren.

C5 Auswahl eines Standard-Agendafolienlayouts

Die think-cell Agenda kann ein spezifisches benutzerdefiniertes Layout in Ihrer Präsentation verwenden, um die Agendaposition und andere Formen auf einer Agendafolie wie Kopfzeilen oder Bilder zu definieren. Durch Hinzufügen dieses benutzerdefinierten Layouts zu einer Vorlage können Sie diese Einstellungen für eine ganze Organisation festlegen.

1.
Erstellen Sie in der PowerPoint-Folienmaster-Ansicht ein neues benutzerdefiniertes Layout. Normalerweise duplizieren Sie eines der bestehenden benutzerdefinierten Layouts, welches am besten zum gewünschten Erscheinungsbild einer think-cell Agendafolie passt.
2.
Nennen Sie das neue benutzerdefinierte Layout „think-cell agenda“. think-cell verwendet dieses benutzerdefinierte Layout nur, wenn genau dieser Name verwendet wird, auf dessen Klein- und Großschreibung zu achten ist.
3.
Fügen Sie dem benutzerdefinierten Layout „think-cell agenda“ nur Formen hinzu, die so auf jeder Agendafolie auftauchen sollen.
4.
Wählen Sie beim Bearbeiten des benutzerdefinierten Layouts Bild Agenda-Platzhalter aus dem Menü Elemente. Dieses Element ist nur verfügbar, wenn ein benutzerdefiniertes Layout bearbeitet wird. Im aktuellen benutzerdefinierten Layout wird ein Agenda-Platzhalter hinzugefügt.
5.
Bestimmen Sie die Position des Agenda-Platzhalters wie in Platzieren der Agenda beschrieben.

Wird ein so erstelltes benutzerdefiniertes Layout namens „think-cell agenda“ in der derzeitigen Präsentation gefunden, verwendet das Bild Kapitel dieses benutzerdefinierte Layout inklusive aller zusätzlichen Formen und platziert die Agenda auf der voreingestellten Position.