C. think-cell anpassen.

In diesem Kapitel wird beschrieben, wie think-cell angepasst wird, d. h. wie Standardfarben und andere Standardeigenschaften geändert werden. Dies geschieht über die think-cell Stildefinitionen, die in den ersten vier Abschnitten behandelt werden.

Im fünften Abschnitt, Auswahl eines Standard-Agendafolienlayouts, wird erläutert, wie Sie benutzerdefinierte Folienlayouts für die Agenda erstellen, und im sechsten Abschnitt, Anpassung des Menübands, wird erläutert, wie Sie die Benutzeroberfläche von think-cell mithilfe der Optionen zur Anpassung des Menübands von PowerPoint anpassen.

Folgende Eigenschaften können mithilfe von Stildefinitionen geändert werden:

  • Die Liste der verfügbaren Farben und Muster (siehe Farbe und Füllung).

    Liste der zur Anpassung verfügbaren Farben und Muster.
  • Die Liste der verfügbaren Farbschemata (siehe Farbschema).

    Liste der zur Anpassung verfügbaren Farbschemata.
  • Die Farben von Harvey Ball und Kontrollkästchen (siehe Kontrollkästchen und Harvey Ball).

    Verfügbare Farben zur Anpassung von Harvey Ball und Kontrollkästchen.
  • Vordefinierte Folienlayouts für die Platzierung von Diagrammen (siehe Vordefinieren von Folienlayouts für das Platzieren von Diagrammen). Diese Folienlayouts werden als Miniaturansichten in der oberen linken Ecke der Folienansicht angezeigt, wenn ein Diagramm des entsprechenden Typs zum Einfügen ausgewählt oder auf die Folie gezogen wird. Wenn Sie auf einen der rechteckigen Bereiche in der Miniaturansicht klicken oder ihn dorthin ziehen, wird das Diagramm an dieser Position und in dieser Größe platziert. Kann zusammen mit Folienvorlagen verwendet werden, um eine konsistente Positionierung der Diagramme zu gewährleisten.

    Miniaturansichten mit vordefinierten Layouts zum Einfügen von Diagrammen.
  • Die Option zur Verwendung eines Geschäftsjahrkalenders in Gantt-Diagrammen (siehe Skalenanzeige).

    Skalenmenü des Gantt-Diagramms mit aktiviertem Geschäftsjahr.
  • Die Liste der verfügbaren Linienstile (siehe Linienstil).

  • Die Liste der verfügbaren Markierungen für Linien- und Punktdiagramme (siehe Markierungsstil).

In den ersten drei Abschnitten wird das Erstellen und Laden von Stildefinitionen erläutert, und es wird gezeigt, wie Sie diese in einem Unternehmen bereitstellen können. Das Verständnis dieser grundlegenden Aufgaben ist in jedem Fall für alle weiteren Schritte erforderlich. Anschließend können Sie das Anleitung zu Stildefinitionen durcharbeiten, um eine eigene Stildefinition zu erstellen, oder die Formatierungsreferenz unter Format von Stildefinitionen durchgehen.

C.1
Erstellen eines think-cell Stils
C.2
Laden von Stildefinitionen
C.3
Verwenden von think-cell Stilen
C.4
Anleitung zu Stildefinitionen
C.5
Auswahl eines Standard-Agendafolienlayouts
C.6
Anpassung des Menübands

C.1 Erstellen eines think-cell Stils

Einfache Änderungen an Formatvorlagendateien können mit einem beliebigen Texteditor vorgenommen werden. Neue think-cell Formatvorlagendateien sollten hingegen mit einem speziellen XML-Editor erstellt werden. Der XML-Editor unterstützt Sie durch automatische Fehlerüberprüfungen und Vorschläge zur Beseitigung der Fehler. Unsere Empfehlung für einen solchen Editor und Tipps zu seiner Einrichtung finden Sie unter

KB0191: Empfohlenes Setup für die Bearbeitung von think-cell-Formatvorlagendateien

Ein spezieller XML-Editor weist Sie normalerweise durch Hervorhebungen auf Fehler in Ihrem Dokument hin, und mit einem Tastaturkürzel wie Strg+Leerzeichen können Sie die Automatische Vervollständigung aktivieren: Der Editor bietet dann eine Auswahl an Tags, Attributen oder Werten an, die auf den aktuellen Kontext bzw. Inhalt (Position des Textcursors) anwendbar sind. Wenn Sie den Mauszeiger über einen der hervorgehobenen Fehler bewegen, wird ein Tooltip mit einer ausführlichen Beschreibung des Fehlers angezeigt.

Mit think-cell werden mehrere Beispieldateien mitgeliefert, die Sie im Unterverzeichnis stylesdes think-cell Installationsverzeichnisses finden. Ermitteln Sie zunächst den Speicherort des Installationsordners. Es wird angezeigt, wenn Sie im Menü Extras Menüsymbol. Tools auf Info klicken.

Ermitteln des Installationsordners.

Öffnen Sie dieses Verzeichnis und gehen Sie in das Unterverzeichnis , stylesz B.,

C:\Program Files (x86)\think-cell\styles

Öffnen Sie die Datei generic style.xml. Sie sieht folgendermaßen aus:

Standard-Formatvorlagendatei in Visual Studio Express für Web geladen.

Der Editor überprüft die Datei automatisch auf Fehler. Durch Klicken auf Ansicht > Fehlerliste können Sie die Fehlerliste anzeigen:

Fenster mit einer leeren Fehlerliste in Visual Studio Express für Web.

Stellen Sie sicher, dass keinerlei Warnungen und Fehler mehr angezeigt werden, bevor Sie eine geänderte Stildefinition speichern.

Natürlich ist ebenso jeder andere Editor geeignet, der die Bearbeitung von XML-Dateien unterstützt. Die Datei muss mit der Erweiterung .xml gespeichert werden.

C.2 Laden von Stildefinitionen

Klicken Sie im Menü Extras Menüsymbol. Extras auf Formatvorlagendatei laden …, um eine Formatvorlagendatei zu laden. Navigieren Sie im Dialogfeld zum Speicherort der Formatvorlagendatei, wählen Sie die Datei aus und klicken Sie auf Öffnen. Sie wird für alle neuen Diagramme in der aktuellen Präsentation verwendet.

Wenn Sie beispielsweise die Beispiel-Stildefinition example_style_complex.xml im Ordner styles im Installationsverzeichnis von think-cell laden, enthalten die Auswahlsteuerelemente für Farbe und Farbschema benutzerdefinierte Elemente.

Geänderte Farbliste und Farbschemaliste nach dem Laden einer komplexen Beispielformatvorlage.

Wenn Sie die Farben oder Farbschemata einer Formatvorlagendatei auf bereits vorhandene Diagramme anwenden möchten, muss dies manuell erfolgen.

C.2.1 Formatvorlagen programmgesteuert laden

Sie können Formatvorlagen auch programmgesteuert laden, zum Beispiel als Teil eines Workflows, der neue oder aktualisierte Vorlagen vorbereitet. Die größere Präzision von API-Aufrufen ermöglicht es auch, zusätzliche Optionen beim Laden einer Formatvorlagendatei anzugeben, wie z. B. das Targeting eines bestimmten benutzerdefinierten Layouts oder sogar die Einschränkung der Formatvorlage auf einen rechteckigen Bereich eines benutzerdefinierten Layouts sowie deren Entfernen aus benutzerdefinierten Layouts und Untersuchen des Namens des geladenen Formats in einer Vorlage oder einem benutzerdefinierten Layout.

Die API von think-cell ist in das Office Automation Model integriert, sodass sie mit jeder Programmiersprache für Office (z. B. Visual Basic for Applications (VBA) oder C#) aufgerufen werden kann. Eine ausführlichere Anleitung dazu finden Sie hier Erste Schritte.

Angenommen, Sie haben ein benutzerdefiniertes Layout, das verschiedene Hintergrundfarben für die linke und rechte Seite der Folie verwendet. Die rechte Seite entspricht dem Hintergrund Ihrer restlichen Präsentation, so ist es in Ordnung, dass die gesetzte Formatvorlage in der Vorlage hier übernommen wird. Auf der linken Seite wird jedoch ein anderer Hintergrund verwendet, für den eine modifizierte Formatvorlage angebracht ist. In dieser Situation würden Sie LoadStyle verwenden, um eine Formatvorlagendatei für die gesamte Präsentation festzulegen. Als Nächstes würden Sie LoadStyleForRegion verwenden, um eine andere Formatvorlage nur für die linke Seite des entsprechenden benutzerdefinierten Layouts festzulegen.

Die folgenden Abschnitte beschreiben die verfügbaren API-Aufrufe. Diese sind Methoden des think-cell Add-In-Objekts in PowerPoint.

C.2.2 LoadStyle

C.2.2.1 Signatur

VBA
tcPpAddIn.LoadStyle( _ 
    CustomLayoutOrMaster As Object, _ 
    FileName As String 
)
C#
void tcPpAddIn.LoadStyle(
    object CustomLayoutOrMaster,
    string FileName
);

C.2.2.2 Beschreibung

Diese Funktion lädt die Formatvorlagendatei in FileName in eine Vorlage oder ein benutzerdefiniertes Layout, das über den Parameter CustomLayoutOrMaster angegeben wird.

CustomLayoutOrMaster muss ein CustomLayout oder Master sein.

Wenn es bei einem benutzerdefinierten Layout angewendet wird, bei dem eine regionale Formatvorlage eingestellt wurde (siehe LoadStyleForRegion), wird die regionale Formatvorlage entfernt. Das bedeutet, dass Sie die Formatvorlage, die beim Rest der Folie angewendet werden soll, mit dieser Funktion laden müssen, bevor Sie eine auf eine Region beschränkte Formatvorlage laden.

Wenn es bei einer Vorlage angewendet wird, werden sämtliche Formatvorlagen aus dieser Vorlage, die in benutzerdefinierten Layouts geladen wurden, regional und unbeschränkt, entfernt. Das bedeutet, dass Sie die Formatvorlage, die bei benutzerdefinierten Layouts ohne spezifische Formatvorlage angewendet werden soll, in die Vorlage laden müssen, bevor Sie mit dieser Funktion Formatvorlage laden, die auf ein bestimmtes benutzerdefiniertes Layout angewendet werden soll.

C.2.2.3 Beispiel

Um dieses Beispiel zu verwenden, fügen Sie den folgenden Code zu einem Modul in PowerPoint hinzu (siehe Visual Basic for Applications für weitere Informationen).

Option Explicit
	
Sub LoadStyle_Sample() 

	' Get the think-cell add-in object 
	Dim tcPpAddIn As Object 
	Set tcPpAddIn = Application.COMAddIns("thinkcell.addin").Object 

	Dim master As Master
	Set master = Application.ActivePresentation.Designs(1).SlideMaster

	Dim style As String
	style = "C:\some\path\styles\style.xml"

	Call tcPpAddIn.LoadStyle(master, style)
End Sub

C.2.3 LoadStyleForRegion

C.2.3.1 Signatur

VBA
tcPpAddIn.LoadStyleForRegion( _ 
	CustomLayout As PowerPoint.CustomLayout, _ 
	FileName As String, _
	Left as Single, _
	Top as Single, _
	Width as Single, _
	Height as Single _
)
C#
void tcPpAddIn.LoadStyleForRegion(
	PowerPoint.CustomLayout CustomLayout,
	string FileName,
	float Left,
	float Top,
	float Width,
	float Height
);

C.2.3.2 Beschreibung

Diese Funktion lädt die Formatvorlagendatei in FileName in das benutzerdefinierte Layout CustomLayout und beschränkt sie auf eine Region, die von Left, Top, Width, Height angegeben wird. Auf dem Rest der Folie wird die Formatvorlage übernommen, die in die Vorlage geladen wurde, oder die Formatvorlage, die zuvor mit LoadStyle in das benutzerdefinierte Layout geladen wurde.

Die Parameter Left, Top, Width, Height werden in PowerPoint Punkten angegeben. Left und Top geben die Entfernung vom linken und oberen Rand der Region von den linken und oberen Rändern des benutzerdefinierten Layouts an. In der Regel werden Sie sie als Bruchteile der gesamten Höhe und Breite der Folie setzen. Zum Beispiel würde für eine Region, die die rechten zwei Drittel eines benutzerdefinierten Layouts abdeckt,

Left = CustomLayout.Width / 3
Top = 0
Width = CustomLayout.Width * 2 / 3
Height = CustomLayout.Height

Sie können auch manuell eine Form zur Folie oder zum benutzerdefinierten Layout hinzufügen, seine Eigenschaften Left, Top, Width, Height programmgesteuert abfragen und die Werte mit LoadStyleForRegion verwenden, um die Formatvorlage auf dieselbe Region zu beschränken, die von der Form abgedeckt wird.

think-cell unterstützt maximal zwei Formatvorlagen pro benutzerdefiniertem Layout. Eine wird mit LoadStyle gesetzt und deckt alles ab, was nicht auf eine Region beschränkt ist, die andere wird mit LoadStyleForRegiongesetzt.

C.2.3.3 Beispiel

Um dieses Beispiel zu verwenden, fügen Sie den folgenden Code zu einem Modul in PowerPoint hinzu (siehe Visual Basic for Applications für weitere Informationen).

Option Explicit
	
Sub LoadStyleForRegion_Sample() 

	' Get the think-cell add-in object 
	Dim tcPpAddIn As Object 
	Set tcPpAddIn = Application.COMAddIns("thinkcell.addin").Object 

	Dim layout As CustomLayout
	Set layout = Application.ActivePresentation.Designs(1).SlideMaster.CustomLayouts(2)

	' Define a region covering the left half of the custom layout
	Dim left, top, width, height As Single
	left = 0
	top = 0
	width = layout.Width / 2
	height = layout.Height

	Dim style As String
	style = "C:\some\path\styles\style.xml"

	Call tcPpAddIn.LoadStyleForRegion(layout, style, left, top, width, height)
End Sub

C.2.4 RemoveStyles

C.2.4.1 Signatur

VBA
tcPpAddIn.RemoveStyles( _ 
	CustomLayout As PowerPoint.CustomLayout _ 
)
C#
void tcPpAddIn.RemoveStyles(
	PowerPoint.CustomLayout CustomLayout
);

C.2.4.2 Beschreibung

Diese Funktion entfernt alle Formatvorlagen aus dem benutzerdefinierten Layout CustomLayout. Danach gilt die in der Vorlage geladene Formatvorlage. Möglicherweise kann es eine Formatvorlage geben, die in das benutzerdefinierte Layout geladen wird, und eine andere Formatvorlage, die auf eine bestimmte Region des benutzerdefinierten Layouts beschränkt ist. Da RemoveStyles alle Formatvorlagen entfernt, werden beide entfernt. Die in einer Vorlage geladene Formatvorlage kann nicht entfernt werden, da immer eine gültige Formatvorlage mit einer Vorlage verknüpft sein muss. Sie kann mit einer anderen Formatvorlagendatei überschrieben werden.

C.2.4.3 Beispiel

Um dieses Beispiel zu verwenden, fügen Sie den folgenden Code zu einem Modul in PowerPoint hinzu (siehe Visual Basic for Applications für weitere Informationen).

Option Explicit
	
Sub RemoveStyles_Sample() 

	' Get the think-cell add-in object 
	Dim tcPpAddIn As Object 
	Set tcPpAddIn = Application.COMAddIns("thinkcell.addin").Object 

	Dim layout As CustomLayout
	Set layout = Application.ActivePresentation.Designs(1).SlideMaster.CustomLayouts(2)

	Call tcPpAddIn.RemoveStyles(layout)
End Sub

C.2.5 Namen der Formatvorlage erhalten

Unterstützt in think-cell 13 und späteren Versionen

C.2.5.1 Signatur

VBA
tcPpAddIn.GetStyleName( _ 
    CustomLayoutOrMaster As Object _ 
) As String
C#
string tcPpAddIn.GetStyleName(
    object CustomLayoutOrMaster
);

C.2.5.2 Beschreibung

Diese Funktion gibt den Namen der Formatvorlage wieder, die in das CustomLayout oder die Master CustomLayoutOrMaster geladen wurde. Hierbei handelt es sich um den gleichen Namen, der im name Attribut des <style> Elements der zugehörigen Formatvorlagendatei angegeben ist (siehe Stil).

Es wird als leerer String wiedergegeben, wenn keine Formatvorlage in das CustomLayoutOrMaster geladen wurde. Bitte beachten Sie, dass bei einer Vorlage immer eine Formatvorlage geladen wurde, wenn think-cell aktiviert wurde und dass der Name der Formatvorlage nicht leer sein darf.

Wenn ein Name für ein CustomLayout wiedergegeben wird, handelt es sich um den Namen der Formatvorlage, der mit LoadStyle hineingeladen wurde, und nicht um den mit LoadStyleForRegion geladenen, falls vorhanden.

C.2.5.3 Beispiel

Um dieses Beispiel zu verwenden, fügen Sie den folgenden Code zu einem Modul in PowerPoint hinzu (siehe Visual Basic for Applications für weitere Informationen).

Option Explicit

Sub GetStyleName_Sample()

    ' Get the think-cell add-in object 
    Dim tcPpAddIn As Object
    Set tcPpAddIn = Application.COMAddIns("thinkcell.addin").Object
    
    ' Get the Master of the first slide of the current presentation
    Dim master As Master
    Set master = Application.ActivePresentation.Slides(1).Master
    
    ' Print the name of the style loaded to the debug console
    Dim name As String
    name = tcPpAddIn.GetStyleName(master)
    Debug.Print name
End Sub

C.3 Verwenden von think-cell Stilen

Formatvorlagendatei laden ... im Menü Extras Menüsymbol. Extras in der think-cell-Symbolleiste lädt eine Formatvorlage in die Masterfolie der aktuellen Präsentation. Wird die Präsentation als PowerPoint-Vorlage verteilt, so wird die think-cell Formatvorlagendatei implizit mitverteilt. Der Wechsel von Stilen erfolgt durch den Wechsel der PowerPoint-Vorlagen. Es ist nicht erforderlich, einzelne Nutzer mit think-cell Formatvorlagendateien auszustatten.

Wir empfehlen, Ihren think-cell Stil zusammen mit Ihrer PowerPoint-Vorlage zu verteilen. In der Regel werden beide benötigt, um Ihr Unternehmensdesign zu implementieren, und die Bereitstellung als eines davon ist die einfachste Option für Nutzer.

Wenn es nicht möglich ist, unserer Empfehlung zu folgen, den think-cell-Stil als Teil Ihrer PowerPoint-Vorlage einzusetzen, kann eine Standard-Stildefinition mit dem Konfigurationsparameter defaultstyle angegeben werden (siehe Konfigurationsparameter). Der Parameterwert ist der Pfadname zu einer gültigen Formatvorlagendatei. Der Pfad kann entweder absolut oder relativ zu einem styles Unterverzeichnis des think-cell Installationsverzeichnisses angegeben werden.

Die Standard-Formatvorlagendatei wird zweimal automatisch geladen:

  1. Wenn eine neue Präsentation wird erstellt.
  2. Wenn eine bestehende Präsentation geöffnet wird, die derzeit keinen Stil enthält. Wenn diese Präsentation gespeichert und anschließend wieder geöffnet wird, enthält sie nun einen Stil, so dass der Standardstil nicht erneut geladen wird.

Die automatisch geladene Standard-Formatvorlagendatei wird in der Liste der verfügbaren und zuletzt geladenen Stildateien mit einem angefügten (Standard) markiert:

Menübefehl „Stildefinition laden“ mit Liste der verfügbaren und zuletzt verwendeten Stile.

C.4 Anleitung zu Stildefinitionen

Im Installationsverzeichnis von think-cell (normalerweise C:\Program Files\think-cell) befindet sich im Unterverzeichnis styles die Formatvorlagendatei generic style.xml. Diese Datei enthält die Farben und Farbschemata, welche unmittelbar nach der Installation zur Verfügung stehen, wenn noch kein Stil geladen wurde. Führen Sie daher folgende Schritte aus:

  1. Erstellen Sie eine Kopie der Datei generic style.xml, und laden Sie sie in einem XML-Editor (Informationen zur Auswahl eines geeigneten Editors finden Sie unter Erstellen eines think-cell Stils).
  2. Gehen Sie die Datei von Anfang bis Ende durch, und nehmen Sie die im Folgenden beschriebenen Änderungen vor.
  3. Entfernen Sie alle nicht benötigten Farben aus der Liste innerhalb des Elements fillLst. Diese enthält Elemente der Typen solidFill, pattFill und separator, welche den Objekten entsprechen, die in der Farbliste von think-cell angezeigt werden (siehe Farbe und Füllung). Um beispielsweise ein Element des Typs solidFill zu entfernen, löschen Sie sämtlichen Text, der sich zwischen dem öffnenden Tag <solidFill ...> und dem schließenden Tag </solidFill> befindet, einschließlich der Tags selbst.
  4. Optional können Sie einen neuen Abschnitt für eigene Farben erstellen. Fügen Sie dazu das Tag separator ein, indem Sie an einer geeigneten Stelle der Farbliste <separator/> eingeben. Sie können auch Zeilenumbrüche, Einrückungen und Leerzeilen verwenden, um den XML-Code in der Stildefinition nach Ihren Wünschen zu strukturieren. Leerzeichen und Zeilenumbrüche haben keine Auswirkung auf den erzeugten Stil.
  5. Fügen Sie eigene Farben mithilfe des Elements solidFill hinzu. Sie müssen eine Bezeichnung für die Farbe sowie Werte für den roten, grünen und blauen Farbkanal angeben. Diese Werte sollten im Dokument mit den Spezifikationen für Ihre Firmenvorgaben (Corporate Identity Ihres Unternehmens) zu finden sein. Wenn die Farbe die Bezeichnung "Light Green" (Hellgrün) tragen und der Dezimalwert des roten Kanals 170, der Dezimalwert des grünen Kanals 255 und der Dezimalwert des blauen Kanals 42 betragen soll, würde dies folgendermaßen aussehen:
    <solidFill name="Light Green"> 
      <sdrgbClr r="170" g="255" b="42"/> 
    </solidFill>
    
  6. Entfernen Sie alle nicht benötigten Farbschemata aus der Liste innerhalb des Elements fillSchemeLst. Dies enthält Elemente des Typs fillScheme, die den Objekten entsprechen, die in der Farbschemaliste von think-cell angezeigt werden (siehe Farbschema. Um ein Element des Typs fillScheme zu entfernen, löschen Sie sämtlichen Text, der sich zwischen dem öffnenden Tag <fillScheme ...> und dem schließenden Tag </fillScheme> befindet, einschließlich der Tags selbst.
  7. Optional können Sie ein vorhandenes Farbschema anpassen. Sie haben folgende Möglichkeiten:
    • Sie können eine oder mehrere Farben aus dem Schema entfernen, indem Sie die entsprechenden Elemente des Typs fillRef löschen.
    • Sie können die Reihenfolge der vorhandenen Farben ändern, indem Sie die Reihenfolge der Elemente des Typs fillRef anpassen.
    • Sie können eine eigene Farbe hinzufügen, indem Sie innerhalb des Elements vom Typ fillRef an einer geeigneten Stelle ein Element des Typs fillScheme hinzufügen. Wenn Sie die oben definierte Farbe hinzufügen möchten, fügen Sie folgende Zeile hinzu:
      <fillRef name="Light Green"/>
      

    Beachten Sie, dass Sie nur solche Farben verwenden können, die im Abschnitt fillLst oben (siehe Schritte 3–5) definiert wurden. Insbesondere müssen Farben, die Sie in Schritt 3 entfernt haben, auch aus den Farbschemata entfernt werden.

  8. Optional können Sie mithilfe des Elements vom Typ fillScheme ein neues Farbschema erstellen. Ihr Schema benötigt einen Namen, z. B. „Grünes Schema“, eine Farbreferenz, die von der anderen Serie im erforderlichen Attribut verwendet wird, fillSchemeLstund eine Liste von Farbreferenzen als fillRef Elemente. Wenn Sie die Farben „Orange“, „Dark Green“ (Dunkelgrün) und „Medium Green“ (Mittelgrün) zusätzlich zu „Light Green“ (Hellgrün) definiert haben, würde das Farbschema folgendermaßen aussehen:
    <fillScheme name="Green Scheme" fillRefOtherSeries="Orange"> 
      <fillRef name="Dark Green"/> 
      <fillRef name="Medium Green"/> 
      <fillRef name="Light Green"/> 
    </fillScheme>
    
  9. Überprüfen Sie den Inhalt des Elements vom Typ fillSchemeRefDefault. Das name-Attribut legt fest, welches Farbschema beim Einfügen neuer Diagramme standardmäßig verwendet wird. Wenn Sie standardmäßig Ihr eigenes Farbschema verwenden möchten, passen Sie den Code folgendermaßen an:
    <fillSchemeRefDefault name="Green scheme"/>
    
  10. Speichern Sie die geänderte Stildefinition (siehe Laden von Stildefinitionen), und testen Sie die Datei.
  11. Stellen Sie den neuen Stil wie unter beschrieben in Ihrem Unternehmen bereit Verwenden von think-cell Stilen. Insbesondere ist es nicht erforderlich, die XML-Datei an Ihre Kollegen zu senden. Sie sollten die Datei jedoch für Ihre eigenen Zwecke aufbewahren.

C.5 Auswahl eines Standard-Agendafolienlayouts

Die think-cell Agenda kann ein spezifisches benutzerdefiniertes Layout in Ihrer Präsentation verwenden, um die Agendaposition und andere Formen auf einer Agendafolie wie Kopfzeilen oder Bilder zu definieren. Durch Hinzufügen dieses benutzerdefinierten Layouts zu einer Vorlage können Sie diese Einstellungen für eine ganze Organisation festlegen.

  1. Erstellen Sie in der PowerPoint-Folienmaster-Ansicht ein neues benutzerdefiniertes Layout. Normalerweise duplizieren Sie eines der bestehenden benutzerdefinierten Layouts, welches am besten zum gewünschten Erscheinungsbild einer think-cell Agendafolie passt.
  2. Nennen Sie das neue benutzerdefinierte Layout „think-cell agenda“. think-cell verwendet dieses benutzerdefinierte Layout nur, wenn genau dieser Name verwendet wird, auf dessen Klein- und Großschreibung zu achten ist.
  3. Fügen Sie dem benutzerdefinierten Layout „think-cell agenda“ nur Formen hinzu, die so auf jeder Agendafolie auftauchen sollen.
  4. Wählen Sie beim Bearbeiten des benutzerdefinierten Layouts image.  Agenda Platzhalter im Menü Elemente. Dieses Element ist nur verfügbar, wenn ein benutzerdefiniertes Layout bearbeitet wird. Im aktuellen benutzerdefinierten Layout wird ein Agenda-Platzhalter hinzugefügt.
  5. Bestimmen Sie die Position des Agenda-Platzhalters wie in beschrieben Platzieren der Agenda.

Wird ein so erstelltes benutzerdefiniertes Layout namens „think-cell agenda“ in der derzeitigen Präsentation gefunden, image.  Kapitel dieses benutzerdefinierte Layout inklusive aller zusätzlichen Formen und platziert die Agenda auf der voreingestellten Position.

C.6 Anpassung des Menübands

think-cell stellt alle Funktionen über Menübandbefehle zur Verfügung, die wie die von PowerPoint über DateiOptionenMenüband anpassen angepasst werden können. Allgemeine Informationen dazu finden Sie hier.

Eine Liste aller verfügbaren think-cell Befehle finden Sie im Dialogfeld Menüband anpassen, indem Sie Hauptregisterkarten im Dropdown-Menü Befehle auswählen verwenden und zu think-cell Befehlethink-cell Befehle wechseln.

Dialogfeld „PowerPoint-Menüband anpassen“.

Hinweis: Aufgrund einer Einschränkung in Office können Sie keine Befehle zu oder aus integrierten Gruppen hinzufügen oder entfernen. Um einer integrierten Registerkarte Befehle hinzuzufügen, müssen Sie eine dynamische Gruppierung erstellen, indem Sie auf Neue Gruppe klicken. Die think-cell Gruppen in den Registerkarten Einfügen, Entwurf und Überprüfen verhalten sich in dieser Hinsicht wie integrierte Gruppen. Sie können jedoch ganze integrierte Gruppen, einschließlich der soeben erwähnten think-cell Gruppen, aufnehmen und diese zu beliebigen Registerkarten hinzufügen (oder aus diesen entfernen).

Hinweis: Die Registerkarte think-cell Befehle und die Gruppe sind lediglich Container für den bequemen Zugriff auf alle think-cell Menüband-Elemente. Sie können nicht selbst auf dem Menüband platziert werden, und das Auswählen oder Aufheben der Auswahl auf der rechten Seite des Dialogfelds „Menüband anpassen“ hat keine Auswirkungen.

Es ist auch möglich, die Platzierung der übergeordneten think-cell Menübandgruppe (Standardeinstellung Einfügenthink-cell) während der Installation zu ändern. Anweisungen dazu finden Sie unter Menüband.

Teilen