Knowledge Base KB0220

Konflikt mit SAP BusinessObjects Analysis: Ich kann den think-cell-Rahmen in Excel nicht auswählen

Problem

Wenn ich Datenverknüpfungen von think-cell in Excel-Dateien verwende, die SAP-Funktionen enthalten, kann ich den think-cell-Rahmen nicht auswählen, um beispielsweise die Größe zu ändern. Wenn ich auf den grünen oder roten Rahmen meines vorhandenen verknüpften Excel-Datenblatts klicke, kann ich es nicht auswählen. Der Rahmen wird nicht blau und die Griffe zum Ändern der Größe des Datenblatts werden nicht angezeigt:

Beispiel für SAP-Konflikt mit Datenblatt

Dieses Problem tritt nicht bei Excel-Dateien ohne SAP-Funktion auf.

Ursache

Unsere Entwickler haben das Problem genauer analysiert. Unsere Analyse hat ergeben, dass Einklink-/Ausklink-Probleme dieses Problem verursachen, wenn mehrere Add-ins verfügbar sind. Ein ähnliches Problem wurde von uns bereits für den SAP Business Explorer gemeldet (siehe SAP-OSS-Hinweis 1019869 / 2011).

Ein Hook ist ein Mechanismus, mithilfe dessen eine Funktion Ereignisse abfangen kann, bevor diese eine Anwendung erreichen. Die Funktion kann die Ereignisse verarbeiten und sie in einigen Fällen ändern oder verwerfen. Die Technik, die SAP BusinessObjects Analysis zum Einklinken verwendet, kann Fehler verursachen, wenn mehrere Add-ins gleichzeitig geladen sind. Weitere Informationen finden Sie in KB0201.

Workaround

Als Workaround können Sie das Add-in SAP BusinessObjects Analysis vorübergehend deaktivieren:

  1. SAP BusinessObjects Analysis deaktivieren: Excel → DateiOptionenAdd-insCOM Add-ins im Dropdown-Menü Verwalten: auswählen → Gehe zu... → Häkchen entfernen bei AnalyseOK
  2. Excel schließen
  3. Excel erneut öffnen und betroffene Datei ändern
  4. SAP BusinessObjects Analysis aktivieren: Excel → DateiOptionenAdd-insCOM Add-ins im Dropdown-Menü Verwalten: auswählen → Gehe zu... → Häkchen hinzufügen bei AnalyseOK

Bitte beachten Sie, dass das Problem bei jeder Datei erneut auftritt, wenn SAP BusinessObjects Analysis aktiviert ist.

Lösung

think-cell kann dieses Problem nicht beheben. Wenn Sie sich für eine Lösung an SAP wenden möchten, können Sie sich auf den Vorgang 100379/2018 beziehen.