Über uns

Unsere Geschichte

think-cell ist der Standard für professionelle Präsentationen in Microsoft PowerPoint. Als von strategischen oder finanziellen Investoren unabhängiges und hochprofitables Unternehmen können wir uns ausschließlich auf die Optimierung unserer bestehenden Software und die Entwicklung neuer, innovativer Produkte konzentrieren.

Um den Anforderungen unserer Kunden an ein Produkt, das genau auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist, gerecht zu werden, gehen wir bei der Qualität unseres Codes keine Kompromisse ein. Unsere Software-Entwickler sind anerkannte Experten auf ihrem Gebiet. Wir geben ihnen Raum für innovative Ideen und Lösungen und machen unsere Software erst verfügbar, wenn sie betriebsbereit ist.

Die Entstehung von think-cell:

2001

Problem erkannt

Während seines Promotionsstudiums in Computergrafik am Georgia Institute of Technology war Arno Schödl bei Microsoft Research und McKinsey tätig. Dort konnte er die Probleme bei der Folienerstellung aus zwei verschiedenen Perspektiven betrachten: als Softwareentwickler und als Fachanwender.

September 2001

Zwei alte Schulfreunde treffen sich wieder

Arno kontaktiert Markus Hannebauer, einen ehemaligen Schulfreund und Wissenschaftler für künstliche Intelligenz am Fraunhofer Institut, mit der Idee, sich zusammenzuschließen und auf Grundlage ihrer Forschungsergebnisse die Folienerstellung effizienter zu gestalten.

April 2002

Ein neues Unternehmen entsteht

Innerhalb weniger Wochen bringt Markus genug Geld aus privaten und öffentlichen Quellen auf, um die Entwicklungskosten des ersten Produkts zu übernehmen und think-cell zu gründen.

StartUp 2002

think-cell bekommt den 2002 Berlin StartUp Award vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband, McKinsey, Stern und ZDF verliehen.

Juli 2003

Erster deutscher Hauptkunde

think-cell entwickelt innerhalb kurzer Zeit das Diagrammpaket think-cell chart. Die deutsche Abteilung einer führenden Beratungsfirma wird zu unserem ersten Kunden und ist noch heute ein wichtiger Mentor.

Anfang 2005

Die Anfänge der Internationalisierung

Im Jahr 2004 steigen die Umsätze stetig, aber der richtige Durchbruch gelingt im Jahr 2005, als mehrere Beratungsfirmen als Kunden gewonnen werden und die Internationalisierung vorangetrieben wird. Zudem werden Firmenkunden auch von ihren Unternehmensberatern auf uns aufmerksam und bestellen selbst eine große Anzahl an Lizenzen.

November 2005

think-cell 4 veröffentlicht

Februar 2006

Über 15.000 zahlende Nutzer

Juni 2006

think-cell 4.2 veröffentlicht

September 2006

Über 20.000 zahlende Nutzer

März 2007

think-cell 4.3 veröffentlicht

Juni 2007

Über 30.000 zahlende Nutzer

Oktober 2007

think-cell 5.0 veröffentlicht

Deloitte Rising Star

Ohne aufwendiges Marketing haben sich die Vorteile unserer Software herumgesprochen. Laut Deloitte ist think-cell das am schnellsten wachsende Software-Unternehmen in Deutschland und belegt den ersten Platz in der Rising Star-Auszeichnung.

April 2008

Über 50.000 zahlende Nutzer

Mai 2009

think-cell 5.1 veröffentlicht

Oktober 2009

Deloitte Fast 50

Mit einem fünfjährigen Umsatzwachstum von 3,154 % belegt think-cell den vierten Platz der Deloitte Technology Fast 50 Deutschland.

April 2010

Über 100.000 zahlende Nutzer

Januar 2011

think-cell 5.2 veröffentlicht

April 2012

Über 200.000 zahlende Nutzer

10-jähriges Jubiläum von think-cell

Dezember 2012

think-cell 5.3 veröffentlicht

Februar 2013

think-cell wird Mitglied des ISO-Ausschusses für C++

Wir nehmen an der Standardisierung unserer bevorzugten Programmiersprache teil und beginnen, diese zu finanzieren.

Mai 2013

Über 250.000 zahlende Nutzer

Dezember 2013

think-cell 6 veröffentlicht

März 2014

Über 300.000 zahlende Nutzer

September 2014

Meeting C++

Wir werden Hauptsponsor des Meeting C++ – Europas größter C++-Konferenz – und laden 50 Studierende dazu ein.

August 2015

Über 400.000 zahlende Nutzer

Januar 2016

think-cell 7 veröffentlicht

Februar 2016

Über 450.000 zahlende Nutzer

August 2016

think-cell 8 veröffentlicht

October 2016

Über 500.000 zahlende Nutzer

Unsere Geschäftsführung

Dr. Markus Hannebauer
Managing Director

Markus ist für die Leitung des Unternehmens und die langfristigen Beziehungen zu unseren Kunden verantwortlich. Er leitet die Bereiche Marketing, Vertrieb, Operations und Finanzen.

Vor der Gründung von think-cell war Markus als Projektmanager am Fraunhofer Institut tätig. Er hat Informatik und Betriebswirtschaft studiert und im Bereich Künstliche Intelligenz an der Technischen Universität Berlin promoviert.

Arno Schödl, Ph.D.
Technical Director

Arno Schödl ist für das Design, die Architektur und die Entwicklung aller Software-Produkte verantwortlich. Er leitet das Forschungs- und Entwicklungsteam von think-cell sowie die Bereiche Qualitätssicherung und Kundenbetreuung.

Vor der Gründung von think-cell war Arno bei Microsoft Research und McKinsey tätig. Er hat Informatik und Management studiert und im Bereich Computergrafik am Georgia Institute of Technology promoviert.