Säulendiagramm, Liniendiagramm und Flächendiagramm

7.1
Säulendiagramm und gestapeltes Säulendiagramm
7.2
Gruppiertes Diagramm
7.3
100-%-Diagramm
7.4
Liniendiagramm
7.5
Fehlerbalken
7.6
Flächendiagramm
7.7
Kombinationsdiagramm

7.1 Säulendiagramm und gestapeltes Säulendiagramm

Symbol im Menü Elemente: image
Gestapelte Säulendiagramme in think-cell

In think-cell wird zwischen einfachen Säulendiagrammen und gestapelten Säulendiagrammen nicht unterschieden. Um ein einfaches Säulendiagramm zu erstellen, geben Sie nur eine Datenserie (Zeile) in das Datenblatt ein. Eine Einführung in die Bedienung des Säulendiagramms finden Sie im Kapitel Einführung in Diagramme.

Bei den Balkendiagrammen in think-cell handelt es sich einfach um gedrehte Säulendiagramme, die genau wie Säulendiagramme verwendet werden können. Darüber hinaus können Sie Schmetterlingsdiagramme erstellen, indem Sie zwei Balkendiagramme „Rücken an Rücken“ platzieren. Führen Sie dazu die Funktionen „Drehung“ (siehe Elemente drehen und spiegeln) und „Skalierung angleichen“ (siehe Gleiche Skalierung) aus. Entfernen Sie dann für eines der Diagramme die Kategoriebeschriftungen.

Beispiel für ein think-cell Schmetterlingsdiagramm

Eine Anleitung zum Erstellen von gestapelten gruppierten Diagrammen finden Sie unter Gruppiertes Diagramm.

7.2 Gruppiertes Diagramm

Symbol im Menü Elemente: image
Gruppiertes think-cell Diagramm

Das gruppierte Diagramm ist eine Variante des gestapelten Säulendiagramms, bei der die Segmente nebeneinander angeordnet sind.

Sie können gruppierte Diagramme mit Liniendiagrammen kombinieren, indem Sie ein Segment einer Serie markieren und anschließend den Befehl image In Linie umwandeln aus dem Kontextmenü aufrufen.

Wenn Sie Stapel von Segmenten nebeneinander anordnen möchten, können Sie ein gestapeltes gruppiertes Diagramm erstellen.

Gestapeltes gruppiertes think-cell Diagramm

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ein gestapeltes gruppiertes Diagramm zu erstellen:

1.
Fügen Sie ein gestapeltes Diagramm ein.
2.
Klicken Sie zwischen den Säulen auf die Basislinie, und ziehen Sie den Abstandspfeil ganz nach links, um einen Abstand von „0“ einzustellen.
3.
Klicken Sie auf der Basislinie an die Stelle, an der Sie einen Abstand zwischen zwei Gruppen einfügen möchten, und ziehen Sie den Abstandspfeil so lange nach rechts, bis „1 Kategorie Abstand“ angezeigt wird. Wiederholen Sie diesen Schritt für alle Gruppen.

Bei einer geraden Anzahl von Stapeln in einer Gruppe kann die Beschriftung nicht für in der gesamten Gruppe zentriert werden. Nutzen Sie in diesem Fall ein PowerPoint-Textfeld als Beschriftung.

7.3 100-%-Diagramm

Symbol im Menü Elemente: image
Das 100%-Diagramm ist eine Variante des gestapelten Säulendiagramms, bei der alle Balken auf die gleiche Höhe addiert werden (nämlich 100 %). Die Beschriftungen von 100%-Diagrammen unterstützen das Beschriftungsinhalt-Steuerelement, sodass Sie wählen können, ob Prozent- und/oder Absolutwerte angezeigt werden sollen (siehe Beschriftungsinhalt). think-cell 100%-Diagramm

Mit think-cell können Sie 100%-Diagramme mit Säulen erstellen, die nicht notwendigerweise 100 % ergeben. Wenn die Summe einer Spalte über oder unter 100 % liegt, wird die Spalte entsprechend dargestellt. Weitere Informationen zum Ausfüllen des Datenblattes finden Sie im Abschnitt Absolut- und Prozentwerte.

7.4 Liniendiagramm

Symbol im Menü Elemente: image
think-cell Liniendiagramm

In Liniendiagrammen werden die Datenpunkte jeder Serie mit einer Linie verbunden. Das Erscheinungsbild von Liniendiagrammen wird mithilfe der Steuerelemente für das Linienschema, die Linienart und den Markierungsstil in der unverankerten Symbolleiste definiert. Weitere Informationen zu diesen Steuerelementen finden Sie unter Formatierung und Stil. Die Beschriftungen der Datenpunkte werden standardmäßig nicht angezeigt, können jedoch mithilfe der Schaltfläche image Punktbeschriftung hinzufügen im Kontextmenü des Liniendiagramms aktiviert werden.

Falls die Kategoriewerte eines Liniendiagramms streng monoton steigende Zahlen oder Daten sind, ändert sich die X-Achse automatisch in eine Wertachse (siehe Wertachse). Falls Daten genutzt werden, kann die Datumsdarstellung verändert werden, indem mit der Mehrfachauswahl alle Kategoriebeschriftungen ausgewählt werden (siehe Mehrfachauswahl) und die gewünschte Datumsdarstellung in das Steuerelement eingegeben wird (siehe Datumsformatcodes). Falls Sie mehr Beschriftungen anzeigen möchten, als nebeneinander passen, können Sie gedrehte Beschriftungen verwenden (siehe Drehen von Beschriftungen).

Die X-Achse kann nur vom Kategorie- zum Wertmodus wechseln, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Alle Kategoriezellen im Datenblatt enthalten entweder Zahlen, wobei die Excel-Zellenformatierung auf Standard oder Zahlen eingestellt ist, oder alle Kategoriezellen im Datenblatt enthalten Datumsangaben, wobei die Excel-Zellenformatierung auf Datum eingestellt ist.
  • Alle Zahlen oder Daten in den Kategorie-Zellen wachsen streng monoton von links nach rechts.
  • Die Y-Achse ist nicht auf Zwischen Kategorien schneiden gesetzt (siehe Positionierung der Wertachse). Wenn dies der einzige Grund ist, welcher das Umschalten zum Wertachsenmodus verhindert, können Sie die Option image Wertachse erstellen im Kontextmenü der Achse verwenden, um zum Modus Bei Kategorien schneiden zu wechseln und damit auch den Wertachsenmodus zu aktivieren.

Das Liniendiagramm unterstützt auch die Anzeige einer zweiten vertikalen Wertachse. Genauere Informationen hierzu finden Sie unter Zweite Achse.

Ist die Option Excel-Füllung überlagern ausgewählt, (siehe hierzu Farbschema), wird die Füllfarbe der Zellformatierung in Excel folgendermaßen verwendet:

  • Die Füllfarbe der Zelle mit dem Seriennamen gibt die Linienfarbe vor.
  • Die Füllfarbe jeder Datenpunktzelle gibt die Markierungsfarbe dieses Datenpunkts vor.

7.4.1 Nahtlose Linien

Wenn Sie eine glattere Darstellung der Linien im Liniendiagramm wünschen, können Sie diese Option aktivieren. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Linie, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche image Linienglättung einschalten.

7.4.2 Interpolation

Bei Linien-, Flächen- und Flächen-100%-Diagrammen können Sie die Schaltfläche image Interpolieren verwenden, um ein Diagramm anzuzeigen, in dem fehlende Datenwerte in einer Serie linear interpoliert sind. In Liniendiagrammen können Sie die Interpolation für jede Serie getrennt an- und ausschalten. In Flächendiagrammen ist dies nur für das gesamte Diagramm möglich, da die Serien aufeinander aufbauen.

7.5 Fehlerbalken

Fehlerbalken können in gestapelten, Linien- und Gruppendiagrammen verwendet werden, um auf Abweichungen hinzuweisen. Mithilfe der Fehlerindikatoren können Sie das folgende Diagramm erzeugen.

think-cell Liniendiagramm mit Fehlerindikatoren
1.
Legen Sie ein Liniendiagramm mit drei Serien an. Die erste Serie reflektiert die obere Abweichung, die zweite Serie den Mittelwert und die dritte Serie die untere Abweichung.
2.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Mittellinie, und wählen Sie im Kontextmenü die Option image Fehlerindikatoren hinzufügen.
3.
Entfernen Sie die Serienbeschriftungen der unteren und oberen Serie.

Wählen Sie einen der Fehlerindikatoren aus, um den Stil und die Farbe der Markierungen für die obere und untere Abweichung sowie den Linientyp des Indikators für alle Fehlerindikatoren festzulegen. Sie können auch eine einzelne Fehlerindikatormarkierung auswählen, um deren Eigenschaften separat festzulegen.

Nach der Auswahl eines Fehlerindikators erscheinen an beiden Enden Griffe. Sie können diese Griffe ziehen, um festzulegen, welche Linien die Fehlerindikatoren verbinden sollen. Anstelle der Abweichung von einem zentralen Wert können Sie auch Intervalle anzeigen, indem Sie die Fehlerindikatoren so einstellen, dass sie nur zwei benachbarte Linien verbinden.

7.6 Flächendiagramm

7.6.1 Flächendiagramm

Symbol im Menü Elemente: image
think-cell Flächendiagramm

Ein Flächendiagramm ist eine Art gestapeltes Liniendiagramm, in dem die Datenpunkte anstatt individueller Werte die Summe der Kategorienwerte repräsentieren. Das Erscheinungsbild von Flächendiagrammen wird über das Farbschema festgelegt. Die Beschriftungen der Datenpunkte werden standardmäßig nicht angezeigt, können jedoch mithilfe der Schaltfläche image Punktbeschriftung hinzufügen im Kontextmenü des Flächendiagramms aktiviert werden. Mithilfe der Schaltfläche image Summe hinzufügen im Kontextmenü des Flächendiagramms können Summenbeschriftungen angezeigt werden. Die lineare Interpolation kann über die Schaltfläche image Interpolieren aktiviert werden (siehe Interpolation).

Wenn Excel-Füllung überlagern ausgewählt ist (siehe Farbschema), bestimmt die Excel-Füllfarbe einer Zelle mit Serienbeschriftung die Füllfarbe des Bereichs dieser Serie.

7.6.2 100%-Flächendiagramm

Symbol im Menü Elemente: image
think-cell Flächen-100%-Diagramm

Das Flächen-100%-Diagramm ist eine Variante des Flächendiagramms, in der die Summe aller Werte in einer Kategorie typischerweise 100 % repräsentiert. Wenn die Summe der Werte einer Kategorie 100 % über- oder unterschreitet, wird das Diagramm entsprechend angepasst. Weitere Details zur Dateneingabe finden Sie unter Absolut- und Prozentwerte. Die Beschriftungen von Flächen-100%-Diagrammen können Absolut- und/oder Prozentwerte darstellen (siehe Beschriftungsinhalt). Die lineare Interpolation kann über die Schaltfläche image Interpolieren aktiviert werden (siehe Interpolation).

7.7 Kombinationsdiagramm

Symbol im Menü Elemente: image
think-cell Kombinationsdiagramm (Linien-, Säulen- und gruppiertes Diagramm)

Beim Kombinationsdiagramm werden Linien- und Säulensegmente in einem Diagramm kombiniert. Detaillierte Informationen zur Nutzung von Linien- und Säulensegmenten in Diagrammen finden Sie unter Liniendiagramm und Säulendiagramm und gestapeltes Säulendiagramm.

Um eine Linie in eine Serie von Segmenten umzuwandeln, markieren Sie einfach die Linie, und klicken auf die Schaltfläche image In Segmente umwandeln im Kontextmenü. Um Segmente in eine Linie umzuwandeln, markieren Sie einfach ein Segment der Serie, und klicken auf die Schaltfläche image In Linie umwandeln im Kontextmenü. Die Datenquellen von Liniendiagrammen, gestapelten Diagrammen und Kombinationsdiagrammen weisen dasselbe Format auf.

Segmentiertes think-cell Liniendiagramm und gruppiertes think-cell Säulendiagramm

Diese Funktion steht Ihnen in gestapelten und gruppierten Säulendiagrammen sowie in Liniendiagrammen zur Verfügung.