think-cell unterstützt das 1. europäische C++ Meeting

Berlin/Neuss, 26. Oktober 2012

Mit der EAT++-Initiative fördert think-cell den technischen Informationsaustausch zum Thema C++ und ermöglicht anregende Diskussionen unter professionellen Softwareentwicklern. Neben dieser Initiative und engen Beziehungen zu Universitäten und Forschungsinstituten unterstützt think-cell jetzt auch die Ausrichtung einer C++ Konferenz in Europa. Die zweitägige Konferenz Meeting C++ fand Anfang November in Neuss statt.

Das Team von think-cell war an beiden Konferenztagen in den Kaffeepausen am Stand des Unternehmens in der Eingangshalle des Hotels anzutreffen. Um den Gedankenaustausch und Gespräche unter den 145 Konferenzteilnehmern zu fördern, lud think-cell alle Teilnehmer am Abend des ersten Konferenztages zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Bei mediterraner Küche hatten die Teilnehmer Gelegenheit, die Entwickler von think-cell kennenzulernen und über die Vorträge des Tages zu sprechen. Dem Team von think-cell war es eine Freude, alle C++-Begeisterten auf dieser großartigen Konferenz treffen zu können (Kurzbericht mit Fotos).

Über Meeting C++

Die erste europäische C++ KonferenzMeeting C++ fand am 9. und 10. November 2012 in Neuss bei Düsseldorf statt. Die zweitägige Konferenz bot ein interessantes Programm mit 22 Vorträgen zum Thema C++. Der Schwerpunkt der Konferenz lag auf C++11, Boost und Qt. Den Hauptvortrag "Good C++11 Coding Style" hielt der angesehene C++-Experte und kanadische Vertreter des C++ Standard and OpenMP Committee Michael Wong.

Über think-cell

think-cell wurde 2002 in Berlin gegründet und ist heute der führende Anbieter von Produktivitätssoftware für professionelle PowerPoint-Anwender. Die Software deckt den gesamten Prozess der Präsentationserstellung von der Analyse und Aufbereitung der geschäftlichen Daten bis zur grafischen Darstellung der qualitativen und quantitativen Ergebnisse ab. Zu den Kunden von think-cell zählen die meisten der internationalen Unternehmensberatungen sowie weltweit führende Großkonzerne.