C++ Meetup in Amsterdam

Was stand bei diesem Event auf der Tagesordnung?

2018 ließ sich stürmisch an – vor unserem Besuch in Amsterdam und der Teilnahme an einem örtlichen C++ Community Meetup braute sich zwischen den Niederlanden und Deutschland ein gewaltiger Sturm zusammen. Unser CTO Arno Schödl sprach während eines Vortrags zum Design der C++-Bibliothek von think-cell zum Thema „From Iterators to Ranges“. Er konzentrierte sich dabei auf das Indexkonzept (ein effizienter und zugleich kompatibler Ersatz für Iteratoren, wenn Bereichsadaptoren verschachtelt sind), think-cells Ansatz zur Transformation von r-Wert-Containern und Generatorbereichen.

Während der anschließenden Frage-und-Antwort-Stunde sprachen wir auch über das Konzept der Bereichsadapter (bei think-cell, Boost und die Standard-Bibliothek), einschließlich der Differenzierung des B-Elements, welches Arno in seinem früheren Vortrag „Why Iterators Got It All Wrong“ besprochen hatte, das Verhältnis von Bequemlichkeit und Eigentum in Bereichen und Containern und allgemeine Fragen zur Sprache, Bibliotheksdesign und Standardisierung.

In Anwesenheit von mindestens 70 sehr engagierten Teilnehmern tauchte Arno bei IMC im World-Trade-Center-Gebäude in das Thema ein. Bei Essen und Getränken gab es reichlich Zeit, um Kontakte zu knüpfen. Da wir unser Entwicklungsteam dieses Jahr und darüber hinaus stetig erweitern möchten, hatten viele Teilnehmer Fragen zum Umzug nach Berlin. Gerne kannst du mit dem niederländischen Team auf seiner Meetup-Seite Kontakt aufnehmen!

Trotz des Sturms waren alle Teilnehmer pünktlich und hatten vor dem Vortrag Zeit, ein wenig zu plaudern.

Mitglieder der niederländischen C++-Meetup-Gruppe reden miteinander

Ray Burgemestre, der örtliche Organisator des Meetups, begrüßte die Teilnehmer und stellte Arno vor

Ray Burgemestre, örtlicher Organisator, spricht mit dem Publikum

Arno vertieft sich in den Übergang von Iteratoren zu Bereichen

Arno, CTO bei think-cell, spricht mit dem Publikum

Das Publikum hatte viele interessante Fragen und genoss es sichtlich, mit Arno Ideen auszutauschen

Über 70 Teilnehmer waren anwesend

Am Ende mussten wir das Büro nach Aufforderung verlassen, da niemand gehen wollte!

Nach dem Vortrag gingen die Gespräche bei gutem Essen und Getränken weiter

Wer ist think-cell?

think-cell wurde im Jahr 2002 von zwei Informatikern gegründet, die das Unternehmen auch heute noch leiten. Wir sind auf Grafiksoftware spezialisiert, welche die aufwendige Arbeit der Erstellung von Präsentationsfolien für unsere anspruchsvollen Anwender übernimmt.

Weitere Informationen über uns und unsere Arbeitsumgebung findest Du auf unserer Karriereübersichtsseite. Weitere Informationen über die Entwicklungsaufgaben, mit denen wir uns täglich beschäftigen, findest Du in der Stellenbeschreibung für C++-Entwickler.

Du möchtest mehr erfahren?

Falls Du Fragen zur Arbeit bei think-cell, unseren offenen Stellen oder Events hast, wende Dich einfach an unsere Kollegin Marisa Freese.

hr@think-cell.com
+49 30 666473-10

Marisa Freese think-cell HR-Vertreterin