Italienische C++-Konferenz in Mailand

Was stand bei diesem Event auf der Tagesordnung?

Am vergangenen Samstag sponserten wir die an der Università degli Studi di Milano-Bicocca abgehaltene Italienische C++-Konferenz. Zwei unserer Kollegen nahmen auch persönlich an der Konferenz teil. In dieser Woche kam in Mailand so einiges zusammen: Streik im öffentlichen Personennahverkehr, mehrere Konzertveranstaltungen rund um den Mailänder Dom, die Fashion Week und nicht zuletzt eine brütende Hitze. Trotzdem fanden sich über 150 Interessierte aus ganz Italien ein, um ihren Samstag interessanten Themen rund um C++ zu widmen. Besonders hervorzuheben sind die kulinarischen Genüsse, die es bei diesem Event gab. Unser Gehirn braucht bekanntlich große Mengen an Zucker – da trafen wir mit unserem passend zum Motto ganz in Grün gehaltenen Selbstbedienungsstand mit leckeren süß-sauren Naschereien den Nerv vieler Besucher.

Laut unseres Entwicklers Giulio gab es zahlreiche interessante Debatten für all jene, die mehr zur Entwicklung von C++ wissen wollten, sowie lebhafte Diskussionen dazu, wie es für einen präziseren und ausgefeilten Code eingesetzt werden kann. Beispiele hierfür waren der Vortrag von Michael Wong zu C++17 und C++20 sowie die Gespräche im Rahmen des italienischsprachigen Teils der Konferenz, in der C++-Anwendungen zur Lösung spezieller Probleme vorgestellt wurden. Ein weiterer Teil der Konferenz widmete sich während einer Pause ganz dem Thema Diversität.

Glückwunsch an Marco Arena und Alessandro Vergani, die engagiert an der Organisation dieser Veranstaltung und der Koordination der italienischen C++-Gemeinschaft mit ihren mehr als 1.000 aktiven Mitgliedern landesweit mitgewirkt haben. Wir freuen uns auf Bewerbungen für unsere freien Stellen für C++-Entwickler in Berlin!

Università degli Studi di Milano-Bicocca auf der Mailänder Piazza dell’Ateneo Nuovo

Typisch italienisch: Softwareentwickler Giulio stellt think-cell vor – mit Espresso in der Hand

Unser Stand auf der italienischen C++-Konferenz

Sehr interessierte Italienerinnen bei der Inspektion unserer grünen, süß-sauren Leckereien

Nahaufnahme unserer Naschtüten: hübsch verpackt oder zum Zugreifen einladend!

In der Nachmittagspause gab es für uns „Erdbeeren à la Italia“ ...

... und unsere Naschtüten gingen genau wie unsere Kekse weg wie warme Semmeln

Giulio zeigt uns seinen Rücken, während er Studenten das Arbeitsleben bei think-cell erklärt

Paola Presutto bei ihren Ausführungen zu Diversität und Inklusion

Beim Mittagessen ... ganze vier Frauen unter 150 Teilnehmern!

Marco Arena von Scuderia Ferrari: „Ich kann C++ ... und was sind deine Superkräfte?“

Wer ist think-cell?

think-cell wurde im Jahr 2002 von zwei Informatikern gegründet, die das Unternehmen auch heute noch leiten. Wir sind auf Grafiksoftware spezialisiert, welche die aufwendige Arbeit der Erstellung von Präsentationsfolien für unsere anspruchsvollen Anwender übernimmt.

Weitere Informationen über uns und unsere Arbeitsumgebung findest Du auf unserer Karriereübersichtsseite. Weitere Informationen über die Entwicklungsaufgaben, mit denen wir uns täglich beschäftigen, findest Du in der Stellenbeschreibung für C++-Entwickler.

Du möchtest mehr erfahren?

Falls Du Fragen zur Arbeit bei think-cell, unseren Stellenangeboten oder Events hast, wende Dich bitte an unsere Kollegin Claudia Roman.

hr@think-cell.com
+49 30 666473-10