Deutsch

5 Dateneingabe

Zurück [4 Einführung in Diagramme] Weiter [6 Beschriftungen]
5.1
Internes Datenblatt
5.2
Absolut- und Prozentwerte
5.3
Datenblatt transponieren
5.4
Umgekehrte Anordnung im Datenblatt

5.1 Internes Datenblatt

Diagramme, die Sie mit think-cell erstellen, basieren auf einem auf den jeweiligen Diagrammtyp zugeschnittenen Datenblatt. Lediglich das Gantt-Diagramm bietet stattdessen einen Kalender an. Sie können das Datenblatt eines Diagramms per Doppelklick auf das Diagramm oder über die Schaltfläche image Datenblatt öffnen öffnen, die bei Auswahl des Diagramms angezeigt wird. Das Datenblatt öffnet sich automatisch, wenn ein neues Diagramm eingefügt wird.

think-cell nutzt ein angepasstes Microsoft Excel-Datenblatt zur Dateneingabe, das Sie wie ein normales Excel-Datenblatt verwenden können. Sie können die gleichen Tastenkombinationen verwenden, anstelle der Zahlen Formeln eingeben usw. Selbstverständlich können Sie aber auch Excel-Dateien als Datenquellen verwenden (dazu mehr unter Excel-Datenverknüpfungen).

Um eine Zeile oder Spalte einzufügen oder zu löschen, benutzen Sie die entsprechenden Schaltflächen in der Symbolleiste des Datenblatts. Die Standardschaltflächen für Rückgängig und Wiederherstellen sowie für Ausschneiden, Kopieren und Einfügen stehen ebenfalls zur Verfügung.

5.2 Absolut- und Prozentwerte

Das think-cell Datenblatt unterstützt alternativ die Eingabe von Absolut- oder Prozentwerten. Zur Unterscheidung dieser beiden Varianten benutzt think-cell die Excel-Formatierung der Zellen. Mit der Schaltfläche image können Sie in einer Spalte jederzeit zwischen Prozent- bzw. Absolutwerte umschalten.

Für die Darstellung im Diagramm ist es unerheblich, ob Sie Prozent- oder Absolutwerte eingeben. Wenn Sie Absolutwerte eingeben, das Diagramm jedoch mit Prozentwerten beschriften wollen (oder umgekehrt), berechnet think-cell die benötigten Werte (siehe Beschriftungsinhalt). Ein einfaches Datenblatt, das nur Absolutwerte enthält, sieht folgendermaßen aus:

think-cell Datenblatt mit Absolutwerten

Für einfache Diagramme, die nur auf Absolutwerten basieren, kann die 100%-Zeile oben im Datenblatt leer bleiben. Wenn Sie das Diagramm mit Prozentwerten beschriften, werden diese aus den Absolutwerten berechnet, wobei davon ausgegangen wird, dass die Summe der Absolutwerte in jeder Spalte 100% entspricht. Sie können explizite Werte in die 100%-Zeile eintragen, um diese Voraussetzung aufzuheben. Im folgenden Datenblatt werden Prozentzahlen auf Grundlage eines 100%-Werts von 50 berechnet:

think-cell Datenblatt mit Absolutwerten und Summen

Sie können das Datenblatt auch mit Prozentwerten ausfüllen. Dabei steht es Ihnen ebenfalls frei, das Diagramm mit Prozenten oder Absolutwerten zu beschriften. Damit think-cell die absoluten Werte der eingegebenen Prozentwerte berechnen kann, müssen Sie in der 100%-Zeile den Absolutwert angeben, der 100% entspricht. Im folgenden Datenblatt werden die gleichen Datenwerte anhand von Prozentwerten angegeben:

think-cell Datenblatt mit Prozentwerten und Summen

Das Standardverhalten des Datenblatts hängt vom Diagrammtyp ab: Bei 100%-Diagrammen, Flächen- und Mekko-Diagrammen mit %-Achse sowie bei Kreisdiagrammen werden standardmäßig Prozentwerte verwendet. Bei allen anderen Diagrammen werden standardmäßig Absolutwerte verwendet.

5.3 Datenblatt transponieren

Das Layout eines think-cell Datenblatts ist vom verwendeten Diagrammtyp abhängig. Bei Balkendiagrammen beispielsweise enthalten die Spalten die Daten für eine einzelne Serie, während bei Säulendiagrammen die Daten für eine Serie in einer Zeile stehen. Hier sehen Sie ein typisches Datenblatt für ein Säulendiagramm:

Typische think-cell Datenblätter für Säulendiagramme

Die Größe eines think-cell Datenblatts ist beschränkt auf maximal 256 Spalten und 65.536 Zeilen. Wenn Sie für die Daten Ihres Diagramms mehr als 256 Spalten benötigen, können Sie die Schaltfläche image Blatt transponieren verwenden, um das Datenblatt zu transponieren und auf diese Weise die Zeilen- und Spaltendaten sowie die Interpretation als Kategorie bzw. Serie zu vertauschen. Hier sehen Sie die transponierte Fassung des oben dargestellten Datenblatts für ein Säulendiagramm:

Transponiertes think-cell Datenblatt

Das Transponieren des Datenblattes ermöglicht Ihnen also die Erstellung von Diagrammen, deren Datenblätter mehr als 256 Spalten benötigen. Zudem kann die Eingabe großer Datenmengen durch das Transponieren oftmals vereinfacht werden.

Hinweis: Die Beschränkung der Anzahl der Zeilen und Spalten ist bedingt durch die entsprechende Beschränkung für Arbeitsblätter in Excel XP und 2003. Aus Kompatibilitätsgründen gilt diese Einschränkung auch, wenn Sie Office 2007 oder neuere Versionen verwenden.

5.4 Umgekehrte Anordnung im Datenblatt

Die Anordnung der Daten in den Diagrammen entspricht bei think-cell der sichtbaren Anordnung der Daten im Datenblatt. Dies trifft auch auf umgedrehte Diagramme zu (siehe Elemente drehen und spiegeln). Wenn Sie die im Datenblatt enthaltenen Daten spiegeln möchten, können Sie die Schaltfläche image Zeilen umdrehen (oder image Spalten umdrehen) in der Symbolleiste des Datenblatts verwenden.

Hinweis: Diese Funktion ist besonders praktisch, um Daten aus früheren MS Graph-Diagrammen anzupassen, da diese kopfüber eingegeben werden.

Hinweis: Wenn Sie die Funktion für die chinesische Schriftumwandlung von Microsoft installiert haben, finden Sie im Menü Mehr des Datenblatts die Optionen Vereinfachtes Chinesisch und Traditionelles Chinesisch.

Zurück [4 Einführung in Diagramme] Weiter [6 Beschriftungen]